International Max Planck Research School

International Max Planck Research School

Webseite: IMPRS-RECHARGE

Die Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlern ist für die Zukunft der Wissenschaft und Forschung essentiell. Die Max Planck-Gesellschaft hat daher eine einzigartige Doktorandenausbildung auf den Weg gebracht – die International Max Planck Research Schools. Auch das Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion (MPI CEC) konnte im Wettbewerb überzeugen und eine IMPRS für sich gewinnen. Gemeinsam mit der Ruhr-Universität Bochum, der Universität Duisburg-Essen, der Universität Bonn und dem benachbarten Max-Planck-Institut for Kohlenforschung wurde die IMPRS on Reactive Structure Analysis for Chemical Reactions (RECHARGE) unter der Leitung von MPI CEC Direktor Prof. Dr. Frank Neese gegründet. Wir freuen uns sehr, im Herbst 2015 erstmals Doktoranden in diesem besonderen Ausbildungsprogramm zu begleiten.

Seit dem Jahr 2000 gehören die International Max Planck Research Schools zum festen Bestandteil der Doktorandenförderung der Max-Planck-Gesellschaft. Begabte Nachwuchswissenschaftler erhalten die Chance, unter exzellenten Bedingungen zu promovieren. Die Research Schools werden jeweils von einem oder mehreren Max-Planck-Instituten ins Leben gerufen. Sie arbeiten eng mit Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen, auch im Ausland, zusammen. Dadurch haben Doktoranden erstklassige Rahmenbedingungen. Das ist ein großer Vorteil bei Promotionsprojekten, die eine spezielle Ausstattung voraussetzen. Gemeinsames Kennzeichen dieser Graduiertenprogramme an den Max-Planck-Instituten sind darüber hinaus die Lehrpläne mit Forschungsseminaren und Soft-Skill-Workshops.

Diese und weitere Informationen finden Sie auf der Website der Max-Planck-Gesellschaft.

Mission und Ziel

Die Suche nach erneuerbaren, nachhaltigen Lösungen für die globale Energiekrise ist mit vielen Herausforderungen verbunden. Die Energie des Sonnenlichts würde im Prinzip ausreichen, um die Energieversorgung zu sichern. Aber Sonnenlicht ist nicht auf Nachfrage immer und überall verfügbar, somit sind effiziente Speichermöglichkeiten für solare Energie dringend notwendig.

Die Forschung am MPI CEC basiert auf der Hypothese, dass der beste Weg für die Energiespeicherung in chemischen Verbindungen liegt. So ist es auch das Ziel der IMPRS-RECHARGE, grundlegende photochemische Prozesse zu entkoppeln und Solarenergie zu speichern, um sie später für Technologien oder die Mobilität nutzbar zu machen. Die Doktoranden dieser IMPRS werden sich vorrangig mit Reaktivität und Strukturanalyse der sechs energieeffizienten chemischen Schlüsselreaktionen befassen. Die IMPRS-RECHARGE fokussiert sich dabei auf das Verständnis von katalytischen Prozessen auf atomarer Ebene. Modernste Methoden für physikalische Charakterisierung und Theorie kommen zur Anwendung.

Die IMPRS-RECHARGE deckt folgende Forschungsbereiche ab:

  • Analytical Chemistry
  • Physical Organic Chemistry
  • Electroanalysis
  • Heterogeneous Catalysis
  • Laser spectroscopy and Biophotonics
  • Inorganic Chemistry
  • Theoretical Chemistry

Detaillierte Informationen zur IMPRS-RECHARGE dem Bewerbungsverfahren und Kontaktmöglichkeiten gibt es auf der IMPRS-Website