Ernst Haage-Preis

Ausschreibung Ernst Haage-Preis für Chemie

Der Ernst Haage-Preis zeichnet seit 2006 junge Wissenschaftler für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Chemie aus und fördert insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs. Die Auszeichnung wird zu Ehren des Mülheimer Unternehmers Ernst Haage (1901-1968) verliehen und ist mit einem Preisgeld von 7.500 € dotiert. 

Nominiert werden können promovierte WissenschaftlerInnen einer deutschen Forschungseinrichtung/Universität. Sie sollten ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland haben, in der Regel nicht älter als 40 Jahre alt sein und noch nicht in einem unbefristeten Anstellungsverhältnis stehen.

Mit dem Preis sollen exzellente wissenschaftliche Leistungen aus allen grundlagenorientierten Forschungsgebieten der Chemie ausgezeichnet werden.

Nominierungen können ab sofort bis zum 14. September 2018 schriftlich beim Stiftungskuratorium eingereicht werden. Folgende Unterlagen sollten Teil der Kandidatenvorschläge sein:

  • zweiseitige Laudatio
  • tabellarischer Lebenslauf
  • vollständige Publikationsliste
  • bis zu drei Sonderdrucke von Arbeiten der nominierten Person

Eigenbewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Die Preisverleihung bildet den Abschluss des Ernst Haage-Symposiums, das im Schloss Broich in Mülheim an der Ruhr vom 12.-13. November 2018 stattfindet.

Vorschläge sind bis zum 14.9.2018 zu richten an das

Direktorium des     
Max-Planck-Instituts für Chemische Energiekonversion    
z.Hd. Frau Christin Ernst   
Stiftstrasse 34-36    
D-45470 Mülheim an der Ruhr     
Stichwort: Ernst Haage-Preis

oder per Email an: ernsthaagepreis(at)cec.mpg.de 

Die Stiftung

Die Ernst Haage-Stiftung zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses konnte 2006 durch eine großzügige private Spende ins Leben gerufen werden. Das Stifterkuratorium, das aus einem Bevollmächtigten der Stifterin und dem Direktorium der Mülheimer Max-Planck-Institute besteht, zeichnet jedes Jahr exzellente Forschungsarbeiten aus dem Bereich der Chemie von Nachwuchswissenschaftlern mit dem Ernst Haage-Preis aus.

Neuausrichtung des Ernst Haage-Preises

Seit der Gründung des Ernst Haage-Preises wurde die Auszeichnung an herausragende Nachwuchswissenschaftler unseres Instituts vergeben und hatte somit den Charakter einer internen Preisverleihung. Das Stiftungskuratorium möchte jedoch die nationale Bedeutung des Preises deutlich erhöhen. Seit 2012 wird deshalb der Preis in drei Kategorien verliehen. In der ersten Kategorie "Ernst Haage-Preis für herausragende Forschungsleistungen" wird der Preis deutschlandweit ausgeschrieben und geht an in Deutschland arbeitende Nachwuchswissenschaftler. Der Preis unterstreicht somit die besondere Bedeutung von einem starken Wissenschaftsstandort Deutschlands.

In der zweiten Kategorie, "Ernst Haage-Preis für Doktoranden" geht der Preis an ausgezeichnete Wissenschaftler, die im vergangenen Jahr am Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion und dem Max-Planck-Institut für Kohlenforschung mit herausragenden Leistungen promoviert haben.

Aber nicht nur der wissenschaftliche Nachwuchs wird für seine Leistungen honoriert sondern auch überdurchschnittliche Ausbildungsleistungen unserer Auszubildenden werden entsprechend gewürdigt. Seit 2009 vergibt die Stiftung deshalb den Auszubildenden-Preis. Diese Kategorie bleibt auch nach der Neuausrichtung erhalten. 

Ernst Haage-Preis 2017

Das Ernst Haage-Symposium sowie die Verleihung des Ernst Haage-Preises 2017 findet vom 22.-24. November im Schloss Broich in Mülheim an der Ruhr statt.

Geladene Gäste erwartet während des dreitätigen Symposiums in dem imposanten Gebäude interessante Vorträge von internationalen, hochkarätigen Wissenschaftlern.

Darunter sind
Prof. Jeroen Anton van Bokhoven (ETH Zürich)
Prof. Bruce Gates (University of California Davis)
Prof. Anders Hagfeldt (EPFL Lausanne)
Prof. Leif Hammarström (University of Uppsala)
Prof. Roel van de Krol (Helmholtz-Zentrum Berlin)
Prof. Johannes Messinger (Umeå University)
Prof. Martin Muhler (Ruhr University Bochum)
Prof. Siglinda Perathoner (University of Messina)
Prof. Michiel Sprik (University of Cambridge)
Prof. Kyung Byung Yoon (Sogang University)

Das vollständige Programm finden Sie hier.

Preisträger 2017

Ernst Haage-Preis 2017 - PD Dr. Harald Oberhofer

Dr. Harald Oberhofer hat in Wien promoviert und wechselte nach einem Postdoc-Aufenthalt in Cambridge an die TU München, wo er im Rahmen seiner Habilitation eine Arbeitsgruppe im Bereich der theoretischen Chemie aufgebaut hat. Ausgezeichnet wird er für seine herausragenden Forschungsarbeiten zur theoretischen Beschreibung von Energiekonversions- und Transportprozessen.

Ernst Haage-Doktorandenpreis 2017 - Dr. Patricia Rodríguez Maciá

Dr. Patricia Rodríguez Maciá ist Postdoktorandin am MPI für Chemische Energiekonversion in der Gruppe ‚Proteins on Electrodes’. Sie hat ihre Dissertation, in der sie sich mit Katalysatoren befasste, die dem Enzym Hydrogenase nachempfunden sind, im Jahr 2017 mit ‚summa cum laude’ abgeschlossen.

Auszubildenden-Preis 2017 - Christine Leenen

Der Auszubildenden-Preis der Ernst Haage-Stiftung wird für herausragende Leistungen an Christine Leenen verliehen.

Ernst Haage-Preis 2016

Das Ernst Haage-Symposium sowie die Verleihung des Ernst Haage-Preises fand 2016 vom 22.-24. November im Schloss Broich in Mülheim an der Ruhr statt.

Bei dem dreitätigen Symposium wurden elf interessante Vorträge von internationalen, hochkarätigen Wissenschaftlern gehalten.
Darunter sind
Prof. Fraser Armstrong (University of Oxford)
Prof. Bas de Bruin (University of Amsterdam)
Prof. Matthias Driess (TU Berlin)
Prof. Oliver Einsle (University of Freiburg)
Prof. Michael Grätzel (École Polytechnique Fédérale de Lausanne)
Prof. Can Li (Dalian Institute of Chemical Physics)
Prof. Christian Limberg (HU Berlin)
Prof. Marc Koper (Leiden University)
Prof. Tobias Ritter (MPI für Kohlenforschung)
Prof. Robert Schlögl (MPI CEC)
Prof. Licheng Sun (KTH Royal Institute of Technology; Dalian Institute of Technology)

Das vollständige Programm finden Sie hier.

Preisträger

Ernst Haage-Preis 2016 - Prof. Dr. Aliaksandr Bandarenka

Prof. Dr. Aliaksandr Bandarenka ist Assistant Professor für Physik der Energiewandlung und –speicherung im Physik-Department der Technischen Universität München. Ausgezeichnet wird er für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Elektrochemie und seine Forschung zur elektrokatalytischen Energieumwandlung in Brennstoffzellen.

Ernst Haage-Doktorandenpreis 2016 - Dr. Cyriac Massué

Dr. Cyriac Massué ist Postdoktorand am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft in der Nanostructures-Gruppe. Er ist dort maßgeblich an der Organisation des Ekolyser-Nachfolgeprojekts  zur chemischen Energiespeicherung erneuerbarer Energien auf der Basis des im Projekt Ekolyser entwickelten Patents beteiligt.  

Auszubildenden-Preis 2016 - Christian Sichelschmidt

Der Auszubildenden-Preis der Ernst Haage-Stiftung  wird für herausragende Leistungen an Christian Sichelschmidt verliehen.


Ernst Haage-Preis 2015 - 1. Ernst Haage-Symposium

Im Jahr 2015 ging der Preisverleihung zum ersten Mal ein mehrtägiges wissenschaftliches Symposium voraus. Vom 02.-04. Dezember stellten international renommierten Wissenschaftler ihre aktuellsten Ergebnisse aus verschiedensten Bereichen der Energieforschung vor. Als Sprecher begrüßte das MPI CEC:

Prof. Robert Davis (University of Virginia)
Prof. Walter Leitner (RWTH Aachen)
Prof. Joachim Mayer (RWTH Aachen)
Prof. Franc Meyer (Universität Göttingen)
Prof. Joost N.H. Reek (University of Amsterdam)
Prof. Philippe Sautet (University of Lyon)
Prof. Ferdi Schüth (MPI für Kohlenforschung/Vizepräsident der MPG)
Prof. Stenbjörn Styring (University Uppsala)
Prof. Sir John Meurig Thomas (University of Cambridge)

Weitere Informationen zur diesjährigen Preisverleihung und dem Symposium finden Sie in unserer aktuellen Pressemitteilung und unter solarify.de.

 

Ernst Haage-Preis 2015 - Dr. Inke Siewert

Dr. Inke Siewert ist selbstständige Nachwuchsgruppenleiterin und Habilitandin am Institut für Anorganische Chemie der Universität Göttingen. Ausgezeichnet wird sie für ihre Arbeiten im Bereich der Entwicklung neuartiger, homogener Elektrokatalysatoren für die Protonenreduktion zu H2, für die Wasseroxidation und für die CO2-Reduktion.

Ernst Haage-Doktorandenpreis 2015 - Dr. Julia Schumann

Dr. Julia Schumann ist Postdoktorandin am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, Abteilung für Anorganische Chemie. Die Auszeichnung wird verliehen für grundlegende Einsichten über die Wirkung von Promotoren auf Katalysatoren zur Hydrierung von CO2.

Auszubildenden-Preis 2015 - Christian Klucken

Der Auszubildenden-Preis der Ernst Haage-Stifung wird für herausragende Leistungen an Christian Klucken verliehen.

Preisträger

Ernst Haage-Preis (national)

2017 PD Dr. Harald Oberhofer

2016  Prof. Dr. Aliaksandr Bandarenka

2015  Dr. Inke Siewert

2014  Dr. Martin H. G. Prechtl

2013  Dr. Oana Cojocaru-Mirédin

2012  Dr. Kallol Ray

2011  Dr. Nicholas Cox

2010  Dr. Dimitrios A. Pantazis

2009  Dr. Maria-Eirini Pandelia & Dr. Carsten Milsmann

2008  Dr. Connie Lu

2007  Dr. Johannes Messinger

2006  Dr. John Berry

Ernst Haage-Preis für Doktoranden

2017 Dr. Patricia Rodríguez Maciá

2016  Dr. Cyriac Massué

2015  Dr. Julia Schumann

2014  Dr. Katharina Weber

2013  Dr. Michael Römelt

2012  Dr. Andreas Hansen

Auszubildenden-Preis der Ernst Haage-Stiftung

2017 Christine Leenen

2016  Christian Sichelschmidt

2015  Christian Klucken

2014  Tobias Stamm

2013  Teresa Bartoldus

2012  Alina Steinbach

2011  Natalia Kowalew

2010  Yvonne Brandenburger & Mario Dunsch

2009  Christiane König

Ernst Haage

Die Stiftung ist benannt nach dem 1968 verstorbenen Mülheimer Unternehmer Ernst Haage, der durch seine wissenschaftlich-technischen Instrumente, Geräte und Apparaturen seit 1932 eng mit der Forschung der Mülheimer Max-Planck-Institute verbunden war.