Prof. Dr. Walter Leitner - Molekulare Katalyse

Prof. Dr. Walter Leitner
Direktor
Abteilung Molekulare Katalyse

Vita

Dipl.-Chem. Univ. (Chemie)Universität Regensburg (1982-1987)
Dr. rer. nat.Institut für Anorganische Chemie, Universität Regensburg (1987-1989)
PostdocDyson Perrins Laboratory for Organic Chemistry, University of Oxford, UK (1990)
StipendiumLiebig-Stipendiat des Fonds der Chemischen Industrie, Universität Regensburg (1991-1992)
Wiss. MA
Max-Planck-Arbeitsgruppe CO2-Chemie, Friedrich-Schiller-Universität Jena (1992-1995)
HabilitationFriedrich-Schiller-Universität Jena (1995)
PrivatdozentFriedrich-Schiller-Universität Jena (1995)
GruppenleiterAbteilung 'Organische Synthese', Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, Mülheim/Ruhr (1995-1998)
Leiter des Technikums
Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, Mülheim/Ruhr (1998-2002)
Lehrstuhlvertretung
Technische Chemie und Petrolchemie, RWTH Aachen (2000-2002)
LehrstuhlinhaberTechnische Chemie und Petrolchemie, Institut für Technische und Makromolekulare Chemie, RWTH Aachen (seit 2002)
Ext. Wiss. MitgliedMax-Planck-Institut für Kohlenforschung, Mülheim/Ruhr (2002-2017)
DirektorMolekulare Katalyse, MPI CEC (seit 2017)

Publikationen

Vollständige Publikationsliste auf ResearcherID und auf ORCiD.

Alle Publikationen auch auf der Seite der RWTH Aachen.

Lehrstuhl 'Technische Chemie und Petrolchemie' - RWTH Aachen

Prof. Leitner ist seit 2002 Lehrstuhlinhaber und Professor für Technische Chemie und Petrolchemie an der RWTH Aachen.

Webseite: RWTH Aachen - Lehrstuhl für Technische Chemie und Petrolchemie

Preise, Ehrungen & Auszeichnungen

  • 1982-1987 Hundhammer-Stipendium of the Government of Bavaria
  • 1987-1989 Promotions-Stipendium of the Government of Bavaria
  • 1990 Studienabschluss-Stipendium of the Fonds der Chemischen Industrie (FCI)
  • 1990 Award for Best PhD Thesis in Sciences of the Energieversorgung Ostbayern AG
  • 1990 Postdoctoral Fellowship of the Stiftung Volkswagenwerk
  • 1991-1992 Liebig-Fellowship of the Fonds der Chemischen Industrie (FCI)
  • 1997 Gerhard-Hess-Award of the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 1997 Angewandte-Chemie-Award for best lecture at the Chemiedozententagung
  • 1998 Bennigsen-Foerder-Preis of Nordrhein-Westfalen (NRW)
  • 1998 Carl-Zerbe-Award of the Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft für Erdöl, Erdgas und Kohle (DMGK)
  • 01/1999 Visiting Scientist at the National Institute for Chemicals and Materials Research in Tsukuba, Japan
  • 11/1999 Nozaki Lecture, Univ. Osaka, Japan
  • 2000 2nd International Messer Innovation-Award
  • 2001 Otto-Roelen-Medal of DECHEMA
  • 2003 Griess Lectureship of the Royal Society of Chemistry (RSC)
  • 2005 Guest Professorship at the Universitè de Bourgogne, Dijon, France
  • 2008 CATSA Eminent Visitor Award of the South African Catalysis Society
  • 2009 Wöhler Award of the Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
  • 2010 Fellow of the Royal Society of Chemistry (FRSC)
  • 2011 Honorary Member of the Chemical Society of Ethiopia
  • 2013 Visiting Lecturer for Promotion of Chemistry, National Science Foundation Taiwan
  • 2014 European Sustainable Chemistry Award of the European Science Association of Chemical and Molecular Sciences (EuCheMS), jointly with Prof. Jürgen Klankermayer (RWTH Aachen)
  • 2015 Nankai University Lectureship in Organic Chemistry, Nankai University, China
  • 2015 Molecular Science Forum Lecture of Chinese Academy of Sciences and Chinese Chemical Society
  • 2018 Casey Lecture of the University of Wisconsin, Madison, USA

Funktionen & Aufgaben

  • Since 2002 Chairman of the Conference Series “Green Solvents”
  • 2004-2010/ 2010-2016 Scientific Editor/Chairman of the Editorial Board of the RSC journal “Green Chemistry” IF 2016: 8.5
  • Since 2005 Member of the International Advisory Board of “Advanced Synthesis and Catalysis”
  • 2005-2011 Member of the Board of the Petrochemical Division of DGMK
  • 2006-2014 Member of the Board of the Section “Sustainable Chemistry” of GDCh
  • 2006-2008 Chairman of the Catalysis Section of DECHEMA
  • Since 2007 Scientific Director of CAT, the joint Catalytic Center of RWTH Aachen, Bayer Material Science and Bayer Technology Services
  • Since 2007 Member of the Scientific Management Board of the Cluster of Excellence “Tailor-Made Fuels form Biomass” at RWTH Aachen
  • Since 2009 Member of the Strategy Council of RWTH Aachen University
  • 2010-2014 Coordinator of the large-scale collaborative research project SYNFLOW within the 7th Framework Program of the EU
  • 2011-2014 Chairman of the German Catalysis Society GeCatS
  • 2011-2016/from 2018 Member of the Board of DECHEMA
  • 2013 Member of the Organizing Committee of the 15th International Congress on Catalysis, Munich
  • Since 2014 Member of the Scientific Advisory Board of the Renewable Energy Program of the Karlsruhe Institute of Technology KIT
  • Since 2015 Member of the Scientific Council of DGMK
  • Since 2016 Chairman of the Coordination Group of the Kopernikus Project “P2X: Erforschung, Validierung und Implementierung von „Power-to-X“ Konzepten”
  • Since 2017 Chairman of the Conference EuropaCat 2019

Team

    Postdocs

  • Dr. Shannon Bonke
  • Dr. Basuijt Chatterjee
  • Dr. Jesús Esteban Serrano
  • Dr. Deven Estes
  • Thiemo Faßbach
  • Jing Jin
  • Hannah Kreissl
  • Dr. Oriol Martínez Ferraté
  • Dr. Yunxiang Qiao

    PhD Studenten

  • Christina Erken
  • Niklas Kinzel
  • Gilles Moos
  • Gottfried Noschmann
  • Lisa Ramona Offner-Marko
  • Simon Rengshausen
  • Thorsten Rösler
  • Marco Schrimpf
  • Marc Strohmann

    Labor

  • Norbert Dickmann
  • Miriam Frenzer
  • Alina Jakubowski
  • Tabea Mußfeldt
  • Phillip Reck
  • Justus Werkmeister

Forschungsprofil 'Molekulare Katalyse'

Die Grundlagenforschung der Abteilung 'Molekulare Katalyse' am MPI CEC leistet einen Beitrag zur langfristigen Entwicklung von Technologien, mit denen erneuerbare Energie und Rohstoffe als Grundlage für die Herstellung von chemischen Produkten und Kraftstoffen genutzt werden können.

Die wissenschaftlichen Fragestellungen fokussieren auf das Verständnis der molekularen Prinzipien der Katalyse als Basis für die skalen-übergreifende Beherrschung von katalytischen Prozessen an der Schnittstelle von Energie und Chemie.

Die wissenschaftlichen Fragestellungen der Abteilung „Molekulare Katalyse“ liegen auf dem Gebiet der metallorganischen Katalyse von ihren molekularen Grundlagen bis zur Entwicklung neuer reaktionstechnischer Konzepte. Die an den Prinzipien der „Green Chemistry“ ausgerichteten Forschungsthemen umfassen insbesondere die Nutzung von CO2 als C1-Baustein und die selektive Umwandlung biobasierter Rohstoffe, sowie den Einsatz alternativer Reaktionsmedien wie ionische Flüssigkeiten und überkritische Fluide. Die konkreten Konzepte für die Projektarbeit basieren auf einem grundlegenden Verständnis der zugrundeliegenden Mechanismen, wobei computer-gestützte Methoden eine wichtige Rolle für das rationale Katalysator-Design spielen.

Mögliche Anwendungen der Forschungsergebnisse reichen von der Produktion maßgeschneiderter Kraftstoffen, über die Herstellung von chemischen Zwischenprodukten bis zur Synthese von Feinchemikalien und Pharmazeutika. Die Forschungsarbeiten sind häufig in interdisziplinäre und internationale Kooperationen eingebunden, die sowohl erkenntnis-orientierte Forschungscluster als auch anwendungs-orientierte Technologieprojekte beinhalten.