Wissenschaftler aus ganz Deutschland beleuchten Mehrdimensionalität der Corona-Pandemie und geben Handlungsempfehlung

Dritte Stellungnahme der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina zur „Corona-Krise“

Logo der Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften

Gemeinsam mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verschiedenster Disziplinen, fordert Prof. Robert Schlögl, Geschäftsführender Direktor des MPI CEC, in einer dritten Ad-hoch-Stellungnahme der Leopoldina eine nachhaltige Strategie zur Bewältigung der Coronavirus-Pandemie.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind sich einig, dass der Wissenschaft eine große Verantwortung bei der Bewältigung der Corona-Krise zukommt.

Aus diesem Grund betrachten sie die Ausbreitung des Virus und die bisherigen Maßnahmen aus unterschiedlichen Blickwinkeln und geben konkrete Handlungsempfehlungen für verschiedene Bereiche.

Im Fokus der Empfehlungen steht dabei immer die Mehrdimensionalität der Pandemie, die bei politischen Entscheidungsprozessen einbezogen werden muss. Maßnahmen müssen zudem auch weiterhin ökologisch und sozial nachhaltig und somit zukunftsverträglich sein.

Die konkreten Empfehlungen können Sie der Stellungnahme (link am Ende des Textes) entnehmen.

Eine schrittweise Normalisierung des öffentlichen Lebens kann, laut der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nur unter bestimmten Voraussetzungen erfolgen:

  • die Zahl der Neuinfektionen stabilisiert sich auf einem niedrigen Niveau
  • die Reservekapazitäten der Kliniken müssen erhöht werden
  • die Schutzmaßnahmen werden weiterhin von der Bevölkerung diszipliniert eingehalten

Erst dann kann eine Lockerung für Einzelhandel, Gastgewerbe, geschäftlichen und persönlichen Publikumsverkehr erfolgen.

Prof. Schlögl und seine Kolleginnen und Kollegen stellen diesbezüglich klar, dass „eine auf Selbstschutz und Solidarität basierende intrinsische Motivation wichtiger [ist,] als die Androhung von Sanktionen“, um die Akzeptanz und Umsetzung von Maßnahmen in der Bevölkerung zu erreichen.

Links:
Stellungnahme der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina vom 13.04.2020 (.pdf)
Artikel der Max-Planck-Gesellschaft zur Stellungnahme.