Jahreskonferenz des Projekts „Energiesysteme der Zukunft“

Wissenschaftsbasierte Politikberatung

Am 24. April fand im Berliner Harnack-Haus die Jahreskonferenz des Projekts „Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS) statt, zu dessen Kuratoriumsmitgliedern CEC-Direktor Robert Schlögl zählt.
Mit der Initiative ESYS geben acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften Impulse für die Debatte über Herausforderungen und Chancen der Energiewende in Deutschland.

Die jährliche Konferenz dient dazu, Themen und Schwerpunkte des Projekts weiterzuentwickeln. Ebenso stellen die Arbeitsgruppen ihre Zwischenergebnisse vor.

BMBF Abteilungssleiter Dr. Karl Eugen Huthmacher eröffnete die Konferenz und plädierte für ein verbessertes Zusammenspiel zwischen Politik und Wissenschaft. Ziel sei es, das Wissen auch in Handeln zu übersetzen. Eine ausführliche Zusammenfassung des Eröffnungsvortrags finden Sie hier.

Die Initiative ESYS wurde im April 2013 gestartet und im März 2016 um drei weitere Jahre bis Ende Februar 2019 verlängert. Im Akademienprojekt erarbeiten rund 100 Fachleute aus Wissenschaft und Forschung Handlungsoptionen zur Umsetzung einer sicheren, bezahlbaren und nachhaltigen Energieversorgung.