ISHHC 2018 - Sydney

CEC Direktor Serena DeBeer hält Eröffnungsvortrag

Am 22. Juli wird Prof. Serena DeBeer, Direktorin der Abteilung für Anorganische Spektroskopie, den Eröffnungsvortrag auf dem International Symposium on Relations between Homogeneous and Heterogeneous Catalysis in Sydney, Australien, halten.

Ziel des seit 1974 ausgetragenen Symposiums ist es, die Zusammenhänge zwischen homogener und heterogener Katalyse und in den letzten Jahren auch der Biokatalyse zu thematisieren. Das Organisationskomitee hebt das kreative Umfeld des ISHHC-Symposiums hervor, in dem Wissenschaftler aus allen drei Gemeinschaften inspiriert werden und von den Erfolgen und Durchbrüchen der anderen lernen können.

In ihrem Vortrag mit dem Titel: „From biological to heterogeneous catalysis: Spectroscopic studies of dinitrogen reduction” wird Serena DeBeer die Forschungsarbeiten ihrer Gruppe zur Entwicklung fortschrittlicher spektroskopischer Methoden zur Untersuchung biologischer und heterogener Systeme vorstellen, die für die Umwandlung von Distickstoff in Ammoniak verantwortlich sind. Ebenfalls wird sie herausstellen, wie die Bereiche Biochemie und heterogene Katalyse durch den Einsatz anorganischer, physikalischer und theoretischer Chemie zusammengeführt werden können.

Neben Prof. DeBeer wird Dr. Deven Estes aktiv am ISHHS18-Symposium teilnehmen. Dr. Estes ist Postdoc in der Gruppe Multifunktionale Katalytische Systeme unter der Leitung von Dr. Alexis Bordet (Abteilung Molekulare Katalyse). Er wird über seine jüngsten Fortschritte bei der Entwicklung eines Trägerkatalysatorsystems für die Synthese von Dimethoxymethan aus CO2 und molekularem Wasserstoff sprechen.