Interview mit Prof. Leitner in Evonik-Magazin ELEMENTS

Leitner erklärt Power-to-X-Projekt der Kopernikus-Initiative

 

© Bundesministerium für Bildung und Forschung

Prof. Walter Leitner hat dem Evonik-Magazin ELEMENTS kürzlich ein Interview gegeben, in dem er erläutert, wie das Power-to-X-Projekt der Kopernikus-Initiative (gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung) elektrische Energie aus erneuerbaren Energiequellen speichern und nutzen will, indem es sie in chemische Produkte und Kraftstoffe umwandelt.

Prof. Leitner ist Vorsitzender der Koordinationsgruppe “P2X: Erforschung, Validierung und Implementierung von „Power-to-X“ Konzepten”.
Das Power-to-X-Konsortium vereint 46 Partner wie Forschungsinstitute, Industrieunternehmen und soziale Einrichtungen, um alle erforderlichen Kompetenzen zu bündeln. Ziel von Power-to-X ist es, die im Rahmen des Projekts entwickelten Technologien zur Umwandlung von Strom aus erneuerbaren Quellen in physikalische Ressourcen wie Wasserstoff, Kohlenmonoxid und Synthesegas zu nutzen. In einer späteren Phase wird dieses Projekt darauf abzielen, Innovationslösungen zu entwickeln, um die erhaltenen physischen Ressourcen effizient zu speichern, zu verteilen und in das Endprodukt umzuwandeln. Ein starker Schwerpunkt in diesem Projekt ist die Dekarbonisierung des Energiesystems, die von der Bundesregierung durch die Energiewende angestrebt wird.