Communitas-Preis für Prof. Robert Schlögl

Prof. Schlögl erhält den Communitas Preis der Max-Planck-Gesellschaft

Prof. Schlögl erhät den Communitas Preis der MPG

Anfang des Jahres würdigte die Max-Planck-Gesellschaft Prof. Robert Schlögl, Direktor des Max-Planck-Instituts für Chemische Energiekonversion, mit dem Communitas-Preis für sein außerordentliches Engagement insbesondere in der Open-Access Bewegung für wissenschaftliche Publikationen.

Prof. Robert Schlögl arbeitet seit einigen Jahren unermüdlich an einer freizugänglichen Plattform für wissenschaftliche Literatur. Mit der Edition Open Access schuf er ein forschungspolitisches Pionierprojekt, welches Forschungsergebnisse kostenfrei und öffentlich zugänglich macht. Edition Open Access bietet Zugriff auf die Publikationen der Max Planck Research Library for the History and Development of Knowledge,  eine Sammlung  von Veröffentlichungen unterschiedlicher Fachrichtungen, und macht somit wissenschaftliche Erkenntnisse einem breiten Publikum bekannt.

Dieser besondere Einsatz zum Wohle der Wissenschaftsgemeinschaft und der Max-Planck-Gesellschaft wurde jetzt mit dem neu ins Leben gerufenen Communitas-Preis ausgezeichnet. Zum ersten Mal verlieh die MPG somit einen Preis in Anerkennung des besonderen Engagements und würdigt Tätigkeiten, die sonst oft nur am Rande wahrgenommen werden. „Mit diesem Preis möchte ich Öffentlichkeit und Sichtbarkeit für den Einzelnen herstellen und damit allen anderen vermitteln, dass unsere Gesellschaft von diesem individuellen Engagement lebt“, erläutert der Präsident der Max-Planck-Gesellschaft Prof. Peter Gruss die Intention der Auszeichnung. Der Preis soll fortan jährlich verliehen werden und vor allem den freiwilligen, über die alltäglichen Aufgaben hinausreichenden Einsatz im Dienste der Max-Planck-Gesellschaft würdigen.