ADUC-Preis für Manuel van Gemmeren

Otto-Hahn Forschungsgruppenleiter ausgezeichnet

"Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Universitätsprofessoren und -professorinnen für Chemie fördert Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Chemie sowie die Bildung eines geeigneten wissenschaftlichen Nachwuchses. Unter anderem richtet sie die jährlich stattfindende Chemiedozententagung (CDT) aus, die ein wichtiges Forum für den wissenschaftlichen Nachwuchs darstellt. Im Rahmen der CDT zeichnet die ADUC jedes Jahr herausragende Jungwissenschaftler mit dem ADUC-Preis aus." (www.gdch.de)

Die ADUC zeichnet dabei drei Nachwuchswissenschaftler aus verschiedenen Gebieten der Chemie für die Etablierung eines eigenständigen Forschungsgebietes aus.
2019 wird neben Dr. Lutz Greb (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg) und Dr. Thomas-Christian Jagau (Ludwig-Maximilians-Universität) auch Dr. Manuel van Gemmeren ausgezeichnet.
Dr. van Gemmeren ist Leiter der Otto-Hahn Forschungsgruppe "Catalyst Controlled Selective Transformations and Ligand Design" am MPI CEC und auch Junior research group leader an der Westfälische Wilhelms-Universität Münster. Er erhält den Preis für sein brillantes Ligandendesign für die nicht-dirigierte C-H-Olefinierung von Arenen.

Die Preise werden im Rahmen der Chemiedozententagung (18.-20. März 2019) in Koblenz verliehen.

Pressemitteilung der GDCh