Robert Schlögl hält Plenarvortrag auf iSEnEC 2018

"Energy Sector Coupling in Research"

Aktuell findet in Nürnberg die „Integration of Sustainable Energy Expo & Conference“ (iSEnEC 2018) statt. Den Plenarvortrag am ersten Konferenztag hielt CEC Direktor Robert Schlögl zum Thema „Energy Sector Coupling in Research: An Integrated Approach”

Denn eine aktuelle Herausforderung besteht darin, die Energiewende in den bisher vernachlässigten Sektoren Wärme und Mobilität voranzubringen – ein Vorhaben, das nur durch Kopplung der beiden Sektoren untereinander sowie mit dem Stromsektor gelingen kann. Dabei werden unter anderem die Umwandlung und Speicherung der verschiedenen Energieformen sowie die Marktfähigkeit von neuen Geschäftsmodellen eine wesentliche Rolle spielen. Der Austausch zwischen Forschung und Industrie über kurz- und mittelfristig realisierbare Technologien ist Voraussetzung, und auch die Politik als Treiber und Regulativ sowie Umsetzer ist maßgeblich an der Diskussion beteiligt. Neben Prof. Schlögl bilden zahlreiche weitere hochkarätige Sprecher aus allen relevanten Disziplinen in über 160 Fachvorträgen den aktuellen Stand der Wissenschaft und industriellen Entwicklung ab.

Die iSEnEC integriert Fachkongresse zu 16 Themenbereichen die einen wichtigen Beitrag zur erneuerbaren Energieversorgung darstellen. Die Themen ergänzen sich zu einem Energiesystem und werden durch eine gemeinsame Fachausstellung sowie Plenarvorträge miteinander verbunden. Jeder Themenbereich wird durch Experten aus der Wissenschaft und der Wirtschaft betreut und soll sowohl den Stand der Technik in der Umsetzung als auch den Stand der Wissenschaft abbilden. Der zentrale Gedanke ist die Systemintegration der Technologien. (Quelle: https://www.isenec.org/)