Posterpreis für CEC Doktorandin

Christina Erken ausgezeichnet

Auf dem 21. Internationalen Symposium zur homogenen Katalyse (ISHC 2018) wurde Christina Erken, Doktorandin in der Gruppe von Dr. Christophe Werlé (Abt. Molekulare Katalyse), mit dem ersten Posterpreis ausgezeichnet.

Das Symposium ist eine Austauschplattform für alle Aspekte der homogenen Katalyse und ihrer Anwendungen und regt die Diskussion über die Herausforderungen der Industrie und akademische Lösungen an. Dieses Jahr fand das Symposium vom 8.-13. Juli in Amsterdam statt.

Christina stellte in ihrem Poster "Mangan-katalysierte Hydroborierung von Säuren" die Eignung eines neu gebildeten Mangan-Pincer-Komplexes für die Hydroborierung von schwierigen Substraten wie Carbonsäuren mit einer ausgezeichneten Selektivität zu den entsprechenden Alkylboronatestern vor. In ihrer Arbeit betonte sie aufgrund der Chemoselektivität das Potential von Mangan, ein auf der Erde häufig vorkommendes Übergangsmetall. Die Arbeit wurde in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Gruppe Molekulare Katalyse an der RWTH Aachen University durchgeführt.