Hanna H. Cramer erhält Stipendium

'Studienstiftung des deutschen Volkes' fördert PhD-Studentin und unterstützt ihr Forschungsvorhaben

Hanna Hinrika Cramer, Doktorandin in der Gruppe 'Metallorganische Elektrokatalyse' von Dr. Christophe Werlé (Abteilung ‚Molekulare Katalyse‘ – Prof. Walter Leitner) erhält ein Stipendium der ‚Studienstiftung des deutschen Volkes‘. Die PhD-Studentin konnte mehrere Gutachter mit ihren fachlichen und persönlichen Qualifikationen überzeugen und bekommt so eine finanzielle Unterstützung während Ihres Promotionsverfahrens.

„In meinem Projekt werden experimentelle, spektroskopische und quantentheoretische Methoden kombiniert, um Katalysatoren für die Hydrierung von CO2 zu wichtigen Grundchemikalien zu entwickeln.“, erklärt Hanna H. Cramer. „Wir untersuchen den Katalysezyklus von Eisen- und Cobalthydridokomplexen, um einen Einblick darin zu bekommen, welche Faktoren die Reaktionsbarrieren und die katalytische Aktivität maßgeblich beeinflussen. Damit wollen wir eine optimale Metall-Hydrid-Wechselwirkung im Katalysator erreichen, sodass die Reaktionsbarriere des ganzen Katalysezyklus so klein wie möglich ist.“

Langfristiges Ziel der Grundlagenforschung von Hanna und ihren Kolleginnen und Kollegen im MPI CEC ist es, das Treibhausgas CO2 als Baustein für die chemische Industrie zu nutzen, in den Produktionskreislauf zurückzuführen und damit einen Beitrag zur Energiewende zu leisten.
Mit diesem wissenschaftlich außergewöhnlich anspruchsvollen und innovativem Forschungsprojekt beweist die Doktoranden großen Ehrgeiz und zeigt, dass ihr wissenschaftliches Vorhaben und ihr hohes Engagement „besondere Leistungen im Dienst der Allgemeinheit erwarten lassen“. (Quelle: Studienstiftung des deutschen Volkes)

„Die Studienstiftung des deutschen Volkes ist das älteste und größte Begabtenförderungswerk in der Bundesrepublik Deutschland.“ Anders als bei anderen Förderprogrammen erfolgt die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten unabhängig von politischen, weltanschaulichen und religiösen Vorgaben. Das Leitbild „Leistung, Initiative, Verantwortung“ zeigt, dass bei der Förderung sowohl intellektuelle Fähigkeiten und Leistungsbereitschaft als auch außerfachliche Interessen und gesellschaftliches Engagement eine Rolle spielen.

Hanna H. Cramer ist eine außergewöhnliche Doktorandin und besonders dankbar für die Möglichkeit am MPI CEC zu forschen und für die Unterstützung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes.